Design

Kein Unternehmen ist wie das andere! Daher stimmen wir das Design Ihres Krisenmanagements passgenau auf die Bedürfnisse Ihres Unternehmens ab. Die aus dem Emergency Response Audit gewonnenen Erkenntnisse erlauben die Definition einer angemessenen Vorauswahl und Priorisierung der notwendigen Maßnahmen zur Verbesserung der Response readiness. Dabei werden die Strukturen und Besonderheiten Ihres Unternehmens berücksichtigt.

Prioritätsliste / Action-Items

Unser Beraterteam führt eine Risiko-Analyse im Hinblick auf die Prozesse des Krisenmanagements durch. Anschließend erstellen wir eine Prioritätsliste mit Empfehlungen für die Umsetzung von Maßnahmen im Hinblick auf die Reaktionsfähigkeit Ihres Unternehmens im Krisenfall.

Krisenmanagement-Felder

Das Design des Krisenmanagements sollte sich an den Anforderungen und Bedürfnissen des Unternehmens ausrichten. Zentrale Bereiche sollten jedoch immer durch entsprechende Krisenstrukturen, Prozesse und Funktionen abgedeckt werden. Unsere Experten beraten Sie beim Aufbau und Design von Krisenreaktionsmaßnahmen in den folgenden Bereichen:

  • Krisenorganisation

  • Krisenreaktion / Emergency Response

  • Krisenkommunikation

  • Care / Betreuung / Family Assistance

  • On-Site Response / Unfallstelle (Einsatzteams, Go-Teams)

Dabei legen wir besonderen Wert darauf, dass Maßnahmen nicht nur lückenlos dokumentiert, sondern auch implementiert (also auch praktisch angewendet) werden können.

Kriseninfrastruktur

Für ein erfolgreiches Krisenmanagement wird eine geeignete Infrastruktur benötigt. Wir beraten Sie bei der Konzeption und Einrichtung Ihrer Krisenmanagement-Infrastruktur. Hier beachten wir strategische (Krisenstabsraum), taktische (Lagezentren) und operative (Notfall- / Go-teams) Elemente. Gleichzeitig erstellen unsere Experten Konzepte für sogenannte Fallback-Verfahren für den Fall das Einsatzzentren und Stabsräume nicht erreicht werden können. Unser Angebot beinhaltet:

  • Konzeption von strategischer, taktischer und operativer Kriseninfrastruktur

  • Beratung bei Einrichtung, Ausbau und Adaption von Krisenstabsräumen und Lagezentren

  • Entwicklung von Eskalationsverfahren zur Aktivierung der Kriseninfrastruktur

  • Beratung bei der Etablierung von Kommunikationswegen und Entscheidungsregeln